„Urlaubshamster“ stellt sich vor

Von der Idee aus, das günstigste Angebot eines vermarkteten Produktes im Dschungel von Online-Shops zu finden und weiterzugeben, entwickelte sich nach den Startups Sparhamster.at und Black-Friday.at auch das Tourismusportal Urlaubshamster.at.

Die Schülerinnen und Schüler der 5AT ließen sich vom Geschäftsführer der drei Plattformen, Herrn Christoph Prinzinger, in einem Videocall im Unterrichtsgegenstand Mediendesign zeigen, wie die Urlaubsvermittlungsplattform technisch entwickelt wurde, wie die Angebote über das Content Management System eingebunden werden und welche rechtlichen Informationen zum Unternehmen auf Webseiten angeführt werden müssen.

Er erzählte unter anderem von der Geschäftsbeziehung zu den Angebotspartnern, den Affiliates, wie durch die Vermittlung von Reiseangeboten Geld verdient werden kann, worauf man beim Verwenden von fremden Bildern im Internet achten muss und wie über Social Media erfolgreiches Marketing betrieben wird.

Die Schülerinnen und Schüler bekamen so einen ehrlichen Einblick in das Thema Tourismusportale und konnten für kurze Zeit an den nächsten Urlaub, der hoffentlich nicht in weiter Ferne liegt, denken.

Vielen Dank für den tollen Videocall!