Start-up aus dem Klassenzimmer – „Wenn Schüler Firmen gründen“

Die WKO zu Besuch am PANNONEUM

Gerade in der derzeitigen wirtschaftlichen Situation braucht Österreich mehr Unternehmensgründer. Das dafür nötige Praxiswissen lernen die Schülerinnen und Schüler am Pannoneum mit dem Projekt der Juniorfirmen. Bei diesen Projekten gründen und führen die Schülerinnen und Schüler echte Firmen. Dazu gehören das Finden einer Geschäftsidee mittels Design Thinking, die Herstellung von Produkten, Kalkulation und Jahresabschluss, sowie das professionelle Präsentieren des Unternehmens.

Im Schuljahr 2019/20 gehörten die Schülerinnen und Schüler der 3A der Höheren Lehranstalt für Wirtschaft zu den erfolgreichen Juniorunternehmern.

Während eines gemeinsamen Kreativworkshops hatte die 3AW die innovative Idee, Speisen mit Algenpulver herzustellen.

Nach einem Besuch bei der Firma Ecoduna, die qualitativ hochwertiges Algenpulver herstellt, waren die Schülerinnen und Schüler von der positiven Wirkung der Algen auf das Immunsystem, die Knochen und die Förderung der Verdauung so begeistert, dass sie ihre Idee in die Realität umsetzen wollten.

Daraufhin begann „Das Algoneum“ gesunde Speisen, wie zum Beispiel Algengugelhupf, Topfentörtchen, Bananenbrot, Algenfreunde sowie Algennudeln zu produzieren. Die Gründung dieser Junior Company erfolgte im Unterrichtsgegenstand Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement. Die hergestellten Produkte wurden beim "Tag der offenen Tür" zum ersten Mal vorgestellt und erfolgreich verkauft.

Dass „Das Algoneum“ zu den interessanten und innovativen Juniorfirmen zählt, bestätigten Herr Christoph Schnitter, Vertreter des „Junior Achievement Programms“ der Wirtschaftskammer Burgenland sowie Franz Peter Bresich, Mentor des „Algoneums“ und Funktionär der jungen Wirtschaft, die am 10. März 2020 die 3AW im Pannoneum besuchten. Nach der offiziellen Begrüßung wurde das Konzept der Junior Company näher erläutert, sowie die im Schuljahr 2019/2020 gegründete Junior Company „Das Algoneum“ ausführlich vorgestellt.

Im Anschluss hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, den Vertretern der Wirtschaftskammer diverse Fragen zum Thema Unternehmensgründung und Selbstständigkeit zu stellen. Natürlich gab es auch eine Verkostung der produzierten Köstlichkeiten.

Die Schülerinnen und Schüler der 3AW erhielten wichtige Informationen für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit und eine Einladung, „Das Algoneum“ beim Landesfinale der Junior Companies am 13. Mai 2020 in Eisenstadt zu präsentieren. Weiters konnten sie feststellen, dass der Weg

in die Selbstständigkeit gut geplant sein muss und entsprechendes Know-how erforderlich ist, damit die Geschäftsidee erfolgreich umgesetzt werden kann.